Wie alles begann

Früher hätte ich es mir nie träumen lassen, dass ich einmal mit einem Wohnmobil-Truck auf Reisen gehen werde. Reisen war schon in jungen Jahren ein grosses Hobby von mir und mein erstes Geld investierte ich lieber in Flugreisen nach Jugoslawien oder damals, noch mit meinem Bruder, nach Florida als in schöne Kleidung.
Aber dann kam es irgendwann ganz anders und ich landete in Namibia bei meinem Thomas.

Zunächst einmal infizierte ich Thomas mit dem Virus der grossen weiten Welt, was nicht schwer war. Er war schliesslich durch Afrika nach Namibia auf dem Landweg mit seinem selbst umgebauten Unimog gekommen.
Unsere gemeinsamen Reisen führten uns über China, die USA, Australien und Nepal dann irgendwann auch nach Südamerika.
Alle bis dato gemieteten Reisemobile gestalteten sich deutlich „klein“. Doch kam irgendwann die Frage auf, ob es nicht finanziell sinnvoller wäre, ein eigenes Fahrzeug nach Südamerika zu stellen. Den Stein richtig ins rollen brachten Elli und Benedikt. Nun total infiziert, sollte uns die Idee einen geeigneten Truck zu finden nicht mehr los lassen, obwohl uns einige fuer verrückt erklärten. Wir überlegten hin und her – mit der Zeit stiegen die Ansprüche! Bald war klar, es soll ein grösseres Fahrzeug her.
Thomas durchforstete das Internet und wurde in Österreich fündig. Ein Traum wurde wahr, wir erstanden ein MAN-Aktionmobil aus zweiter Hand, mit ausreichend Platz, viel Stauraum sowie grossen Treibstoff- und Wassertanks. So werden wir frei und unabhängig sein und an manchen Stellen hoffentlich in Ruhe und alleine stehen können.
Monatelang wälzte Thomas nun das Internet, diverse Zeitschriften und besuchte selbst die Allradmesse in Bad Kissingen um an genügend Informationen zu unseren neuen fahrbaren Untersatz zu kommen. Bei allem Stress bei der Ausrüstung eines solchen Fahrzeugs – bleibt doch der Spassfaktor in vollem Mass je weiter wir voranschreiten. Ich sehe Thomas die innere Befriedigung über das Geschaffte förmlich an.
Unsere erste richtige Tour werden wir im Dezember starten, die Verschiffung von Hamburg nach Montevideo in Uruguay wird im November erfolgen. Mit unserem Aktionmobil werden wir abgesehen von den üblichen touristischen Anlaufstellen vielfach auch die Möglichkeit nutzen, Plätze abseits der Touristenpfade anzusteuern. Durch mehrfachen Reisen nach Chile, Ecuador und Argentinien haben sich schon jetzt viele unvergessliche Eindrücke fest in uns verankert. Eigentlich könnten wir schon morgen durchstarten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s