13.+14.01.16 Ruta CH-5 – Copec Tankstelle Copiapo

Wir haben eine angenehme Nacht hinter uns (1593m).
Kaum machen wir die Augen auf fallen sie wie „Fliegen“ über uns her.

Schon die Indianer nannten den Ort „Copiapo“ = grünes Land. Das wir uns hier bereits in der Region Atacama, eigentlich ein Wüstengebiet, befinden ist durch den Weinanbau etwas befremdlich. Wie auch in der Kapregion werden alle Hänge und jedliche Möglichkeiten genutzt um das Land zu bewirtschaften.

Entlang der Strasse gibt es viele Gemüsestände. Wir kaufen Honigmelonen und leckeren Ziegenkäse, der sogar meinem Thomas schmeckt.

Shopping Abenteuer Copiapo… beim Jumbo gibt es Allerlei Süsses, viele deutsche Produkte (?) und eine super Gemüseabteilung.

Und – wir versuchen wieder einmal unsere Gasflasche zu füllen. Der Parkjunge sagt „fahrt dorthin“… Nein…
Dabei treffen wir auf Carlos Guerrero Contreras (Produzent und Tänzer), der einiges tut, um uns zu helfen! Nach einigen Telefonaten nimmt er uns mit zu seinem Arbeitsplatz, dem Kultur- und Theaterzentrum von Copiapo. Hier treffen wir auf Tania Muñoz, die ein wenig Englisch spricht. Mr Google machts Möglich! Nach einer Theaterbesichtigung und der offiziellen Begrüssung der Direktorin des Zentrums nimmt uns Tania zu Lipigas“. BINGO!!! Wir bekommen unsere Gasflasche gefüllt, dank dem richtigen Adapter, und können sie morgen um 10h00 abholen.

Und weiter gehts.
Den richtigen Luftfilter für Zerus finden wir bei ……. Er wird bestellt, da wir schon ein wenig spät dran sind, für morgen um 11h00.

Für morgen steht dann nur noch der Versuch an eventuell Ersatzreifen zu finden.!?
Doch der Mann von Michelin bestätigt uns, was wir eigentlich schon wissen, keine Reifen für uns in Chile.

Copiapo erlangte 2010 internationalen Ruhm als 30km von hier entfernt 33 Minenarbeiter für 69 Tage nach einem Erdbeben Untertage eingeschlossen waren.

Während Thomas auf unseren Luftfilter wartet und die Jungs weit unter afrikanischen Verhältnissen versuchen unsere Schmiernippel zu fetten, verhilft mir die freundliche Verkäuferin mit einem Internetzugang.

Wir verlassen Copiapo in Richtung Paso San Francisco durch eine Region, die vom Bergbau geprägt ist.
Und kommen mit einem pappen Reifen später wieder zurück.

image

Abends spricht uns Silvana an, die etwas schräg wirkt in ihrer ganzen Art und Weise.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s