29.01.16 El Peñon

image

In jedem noch so kleinen Dorf gibt es einen Tante Emma Laden mit frischen, lokalen Produkten.

Und wieder durchfahren wir eine fazinierende Landschaft. Vorsicht! Ab 3000m können Dünenfelder über die Strasse laufen.
Zerus ächst am Berg, die neuen grösseren Reifen tun ihr Übriges.

Wir steigen, steigen und steigen…
Die Passhöhe ist auf 3997m erreicht.

Heute kommen wir bei Tageslicht in El Peñon (3306m) an!!! Vor zwei Jahren war es schon lange Dunkel. Von Fiambala kommend hatten wir eine abenteuerliche Fahrt über „Las Papas“ hinter uns. Auf über 4000m Höhe mussten wir damals mit unserem geliehenen Hilux richtige Sanddünen überqueren. Das Campo de Piedras Pómez sahen wir nur im vorbei fahren im Licht der untergehenden Sonne.
Da haben wir uns geschworen, dass wir wieder kommen.

Da die Fahrt zum Campo de Piedra Pómez etwas schwierig ist, suchen wir uns gleich bei Ankunft in El Peñon einen Tour Operator. Heute ist das Wetter noch eigendermassen, wer weiss was morgen ist. Carlos „der Zweite“ erlaubt uns sogar in seinem Vorgarten für die Nacht zu stehen.

Die ersten zehn Minuten scheint noch die Sonne… dann ist das Wetter schneller als gedacht.
Mist! Wir hatten so viele Erwartungen………

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s