Lago Caburgua

Das ist nicht mein Tag heute. Gestern Abend saßen wir bis 0:30 im Internet, anschließend war an Schlaf nicht gleich zu denken…

Bis kurz hinter Cunco ist alles noch easy peasy Asphaltstrasse, die Piste seit dem Lago Colico dann schlichtweg der Horror,
img_4102 ausgelutscht hoch drei, Schlaglöcher, die wir im Schatten der Bäume nicht gleich sehen, auf und nieder, rasante Autofahrer von vorne und Drängler von hinten. Das macht alles Andere als Spaß!

Das wir jemals am Lagos Colico oder Caburgua für die Nacht zum Stehen kommen ist aussichtslos, jeder noch so kleine Millimeter ist eingezäunt mit einem großen Hinweisschild „privado – no pasar“

Am Ende vom Tag dann die mega Überraschung!!! Am Einfluss des Rio Blanco in den Lago Caburgua gibt es einen absolut super tollen riesigen Sandstrand, der keinem zu gehören scheint, weder von einem Zaun verschlossen ist noch irgendwelche Hinweisschilder hat von wegen „no Camping“! Das ist jetzt schlichtweg der Wahn.

Wir bleiben für zwei Tage hier stehen, tagsüber kommen ein paar Einheimische zum baden, ansonsten sind wir unter uns.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s