Überbrückungsfahrt nach Gualeguaychú

Wir erwarten von den nächsten 80 km bis zur T-Kreuzung der Ruta 152 mit der Ruta 143 NICHTS Gutes. Fleißig folgen wir den von anderen Lastkraftwagen vorgegebenen Spuren, allerdings erweist sich der allgemeine Straßenzustand nicht ganz so schlaglochreich, auch ist ein Bautrupp fleissig dabei die Übeltäter zu füllen.

Man rückt selbst mit schwerer Maschinerie dem Problem zu Leibe, so können sich zukünftige Straßenbenutzer glücklich schätzen.

Noch 1200 km bis zum Winterquartier von RhinoZerus in Uruguay bei Alexandra und Daniel…

Der grau bedeckte Himmel hat einen ganz schlechten Einfluss auf die Masse der Verkehrsteilnehmer. Das allgemeine Verhalten der Pkw-Fahrer ist sehr aggressiv, die Überholmanöver abenteuerlich sportlich… Auf 28 km (gut 30 Minuten) zähle ich 83 Pkw, 50 Lkw und 2 Busse, sollten die nicht alle bei der Siesta sein.!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s