Salinas Grandes

Ohne es bemerkt zu haben sind wir gestern auf über 700 m üNN angestiegen.

Thomas flüstert mir in der Nacht ins Ohr “wir haben nur 5 Grad draußen”! Beim aufstehen zeigt sich der Himmel in seinem strahlendsten blau, das erste Mal seit Tagen.

Auf der Ruta 9, vorbei an den Ortschaften Salta und San Salvador de Jujuy, steigen wir weiter stetig bergan. Das kleine Städtchen Purmamarca haben wir bereits 2014 besucht.

Die Quebrada de Humahuaca ist eine gigantische, raue, aus Sedimentschichten wellenartig erodierte Landschaft. Die Felsformationen gehören zum Unesco-Welterbe. Einen recht eigentümlichen Anblick hingegen bieten die riesigen, säulenförmig verzweigten cardón-Kakteen in der sonst leeren Umgebung.

Über die Ruta 52, auch Cuesta de Lipán genannt, schrauben wir uns Kehre um Kehre durch eine irre Hochlandszenerie hinauf auf die Passhöhe (4170 m üNN) um kurz danach gleich wieder 820 m abzusteigen.

Die Salinas Grandes, eine sogenannte Salztonebene, ist ein 525 qkm großer, ehemaliger See, der allerdings schon vor 10.000 Jahren ausgetrocknet ist. Die krustige Salzschicht ist bis zu 50cm dick.

Vor drei Jahren durften wir noch mit unserem Auto, damals einem Leihwagen, auf den Salzsee fahren. Heute sind alle Zufahrten gesperrt und die Salina leider nur im Zuge einer geführten Tour zu besichtigen.

Wir finden einen guten und sogar kostenlosen Stellplatz für die Nacht etwas abseits der Hauptstraße bei einem der Tourunternehmen. Es gibt sogar eine einfache Toilette, was kann man mehr erwarten.!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s