Unterwegs zu den Iguazu Fällen

 

Wir wollen den Pantanal natürlich nicht verlassen ohne eine kleine Bootstour unternommen zu haben.

Der Fluss hat bereits begonnen die Ufer zu fluten und vereinzelt cordilheiras, Vegetationsinsel zu bilden. Hier finden sich die Tiere später zu Gruppen zusammen, während der tiefer liegende Teil des Pantanal mehr oder weniger vollkommen überschwemmt ist.

Die beste Reisezeit ist am Ende der sogenannten Trockenperiode im August und September.

Wir sehen Capybaras, Kaimane, verschiedene Wasservögel sowie eine Familie Carayá!!!

Der Weg zu den Iquazu Fällen ist immer noch weit… Wir übernachten kurz hinter Campo Grande an einer der Tankstellen. Die Gegend hier hat extrem auffallend rote Erde.

Entlang der Ruta BR-163 fahren wir 570 km (!!) über Dourados und Guaira, einem Grenzort zu Paraguay, bis kurz hinter Toledo. Wir müssen ein weiteres Mal übernachten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s